3 Fragen an: Sabine Nagel

Tourismus und Gastronomie sind die persönliche Leidenschaft von Sabine Nagel, geb. 1972 in Garmisch-Partenkirchen. Bevor die verheiratete Mutter einer Tochter im Mai 2012 mit viel Engagement die Gamsalm in Ehrwald Sabine Nagelübernommen hat, leitete und organisierte sie als Projektmanagerin bei der Europe Convention GmbH & Co KG in Garmisch-Partenkirchen umfangreiche Veranstaltungen für eine anspruchsvolle Gästeklientel. Wie die gelernte Bürokauffrau jetzt von diesen Erfahrungen sowie weiteren Stationen, u. a. bei MEDISPORT GARMISCH und der Bayrischen Zugspitzbahn AG, als Inhaberin der Gamsalm profitieren kann, erzählt sie im Interview mit platzpirsch.

Martin Benkovics: Frau Nagel, bevor Sie die Gamsalm Ehrwald übernommen haben, waren Sie bei einer MICE-Agentur beschäftigt, die internationale Events veranstaltet. Ihre nunmehrige Tätigkeit steht scheinbar in einem ziemlich starken Kontrast zu Ihrem vorigen Berfusleben. Wie kam es zu diesem Schritt?

Sabine Nagel: Ich bin in der Gastronomie groß geworden, meine Großeltern hatten einen alteingesessenen Gasthof in Garmisch-Partenkirchen, meine Mutter betreibt ein Lokal in Farchant. Von Kindesbeinen an war ich an der Theke, im Service und in der Küche tätig eben überall dort, wo Not am Mann war. Als die Zeit der Berufswahl kam, hat mich meine Familie davon überzeugt, dass eine Ausbildung kaufmännischer, betriebswirtschaftlicher Natur „lohnender“, „gesünder“ und „sicherer“ ist, weswegen ich eine klassische kaufmännische Ausbildung absolviert habe. Im Verlauf meiner 20-jährigen Berufstätigkeit habe ich diverse Stationen durchlaufen und bin dann bei Europe Convention gelandet, da Dienstleistung das ist, was mir am leichtesten fällt und mir am meisten Spaß bereitet.

Die Leidenschaft zur Gastronomie ist geblieben, die Tätigkeit im großelterlichen beziehungsweise mütterlichen Betrieb ebenfalls. Als meine Mutter dann vor circa drei Jahren das Thema „Übernahme ihres Betriebes“ angeschnitten hat, kam von mir ein spontanes „Nein, wenn ich jemals in die Gastronomie wechsle, dann auf eine Alm!“

Sofern man an eine göttliche Fügung glaubt, stand ich zwei Jahre später eben vor dieser Alm, der GAMSALM in Ehrwald mit der Chance diese als Pächter zu übernehmen.

Dieser Schritt steht nur scheinbar in einem Kontrast: früher haben die Locations der Veranstaltungen, die ich als Projektleiterin durchgeführt habe, ständig gewechselt, jede Location musste im Eiltempo kennengelernt werden, die USP’s der Locations mussten oft ohne genaues Wissen perfekt eingesetzt und verkauft werden. Meine jetzige Location ist immer die GAMSALM – ich kenne sie, versuche täglich das Beste aus ihr herauszuholen und kann dort die Events mit Leidenschaft durchführen, da der Ort ein Teil von mir ist. Im Prinzip mache ich den gleichen Job – nur wechsle ich den Ort nicht mehr und das ist meines Erachtens ein großer Vorteil.

Benkovics: Inwiefen helfen Ihnen die Erfahrungen aus der MICE-Branche bei der Umsetzung von Events auf der Alm?

Nagel: Die Erfahrungen, die ich bei Europe Convention machen durfte helfen mir täglich. Meine damaligen Chefs haben uns täglich das Mantra vorgebetet: Alle Wünsche sind erfüllbar, keine Aufgabe ist uns zu schwer, der Kunde ist König auch wenn er sich manchmal nicht königlich verhält… heute ertappe ich mich selbst dabei, wie ich dieses Mantra lebe, meinen Kollegen vorbete, sie ständig dazu anhalte und auffordere …

Auch die Seite gewechselt zu haben, wenn ein Veranstalter mal viele Wünsche hat, hilft, da ich in meiner „MICE Zeit“ sehr oft mit Gastronomen verhandelt habe und um Erfüllung aller Kundenwünsche gebeten habe; nicht immer wurde alles erfüllt, was man wollte und mehr als einmal fehlte mir das Verständnis dafür. Auf der GAMSALM versuchen wir alle Wünsche zu erfüllen, wenn die GAMSALM z. B. im Zuge einer Veranstaltung ihr eigenes CI für einen Tag aufgeben muss, weil das CI des Veranstalters gerne neongelbe Vorhänge hätte – als extremes Beispiel – dann hängen wir unsere Vorhänge ab und für diesen Tag die des Veranstalters auf; so wie ein guter Vorgesetzter meines Erachtens alle Stationen im Betrieb mindestens einmal selbst besetzt haben sollte, so hilfreich ist es, die Sicht des Veranstalters zu kennen. Fazit: sehr empfehlenswert von MICE Projektleiter nach Gastronom zu wechseln.

Benkovics: Worin liegen die Besonderheiten der Gamsalm? Kann man auch mit dem Auto zu Ihnen fahren oder muss man unbedingt wandern?

Nagel: Die Besonderheiten der Gamsalm liegen ganz klar in der Lage. Abseits vom Straßenlärm und doch gut erreichbar, liegt die Gamsalm inmitten der imposanten Bergwelt und mit Weitblick in das Ehrwalder Talbecken. Aufgrund der südseitigen Ausrichtung scheint die Sonne ab 10 Uhr bis Sonnenuntergang. Der direkt unter der Gamsalm gelegene Speichersee mit seinem kristallklaren Wasser lädt zu Teambuidlings jeder Art ein. Raue Felswände, grüne Bergwiesen, weiter Blick ins Tal, türkisblaues Gebirgswasser im Speichersee Almcharakter, gutes Essen – die Rahmenfaktoren bieten sich einfach an für Firmenthemen wie „Weitblick für den Erfolg der Firma“, „Perspektivenwechsel“ u.v.m.

Hier können Unternehmen das Besondere erleben: Besondere Herzlichkeit, absoluter Dienstleistungscharakter, ungewöhnliche Tagungslocation, vielfältige Möglichkeiten.

Man kann zu Veranstaltungen im Frühjahr, Sommer und Herbst mit dem Auto rauf fahren, da ich das Glück habe, dass die Agrargemeinschaft der Gamsalm wohl gesonnen ist und das betriebswirtschaftliche Wohl genauso im Auge hat, wie wir versuchen alles naturverträglich zu gestalten. „Green Events“ werden gelebt – mit den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten im Sinne des Verträglichen.

Gamsalm Ehrwald
Gamsalm_Logo_rot

6632 Ehrwald / Tirol, Postfach 15

+43-676-4071425, griasenk@gamsalm-ehrwald.at

www.gamsalm-ehrwald.at

Location-Info & Event-Möglichkeiten auf der Gamsalm Ehrwald…

Close Comments

Comments (2)

  1. Lissi Bertignol  |  

    Ein wunderschönes Plätzchen mit sehr gutem Essen – immer wichtig wenn man eine Wanderung egal ob Sommer oder Winter macht – und freundlichem Ambiente. Man fühlt sich sofort wohl und willkommen.
    Lissi
    P.S. unbedingt die Kasspatzn probieren!

  2. Pingback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  Newsletter kostenlos abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)